FÜHRUNG ALS SCHLÜSSELAUFGABE

Situationsbeschreibung

Sie kennen ja das Peter-Prinzip:
„Jeder wird so lange befördert, bis er garantiert unfähig und wirkungslos ist.“
Was hat das mit Führung zu tun? Für unsere Tätigkeiten brauchen wir Fachkompetenz und Sozialkompetenz. Befördert werden wir – wenn nicht gerade Beziehungen im Spiel sind – auf Grund der Fachkompetenz. Und genau die brauchen wir dann nicht mehr so stark wie vorher, denn jetzt haben wir zu führen. Sozialkompetenz ist gefragt! Also sind Deutschlands Manager alle Nieten? So einfach kann man es sich nicht machen. Der entscheidende Punkt ist folgender: Wir investieren viel Zeit und Mühe in unsere fachliche Ausbildung. Im Vergleich dazu ist der Zeitaufwand für die Entwicklung unserer Sozialkompetenz gering. Aber die entscheidet. Und je höher ich komme, desto mehr. Letztlich führen die meisten Führungskräfte den eigenen Stärken und Schwächen gemäß; führen im Rahmen ihres persönlichen Persönlichkeitsprofils und ihrer Biographie.
Wenn man Glück hat, passt das zu den Mitarbeitern und der Situation. Und wenn nicht …

Schließen Sie einmal kurz die Augen und versuchen Sie ihren Führungsstil in wenigen Worten zu beschreiben Aber bitte nicht mit Füllseln wie “kooperativ“ und “zielorientiert“.
Und – fällt es Ihnen leicht?
Was ist der häufigste Führungsstil in deutschen Unternehmen? Der autoritäre Stil ist lange passé, wenngleich er sich hier und da hartnäckig hält. Der kommunikativ-demokratische Stil? Was ist das? Ein moderner Führungsstil ist schwer zu definieren und scheitert oft an der Realität. Deshalb ist der häufigste Führungsstil: gar keiner. Arbeiten auf Zuruf; irgendwie wissen, was zu tun ist; unklare Kritik; wenig Lob; Kompetenzen und Know how entwickeln sich willkürlich und sind jedem Mitarbeiter selbst überlassen – oder der Personalentwicklung.
Ich fühle mich gut als Führungskraft, weil ich wenig interveniere, dazu fehlt mir ja auch die Zeit! Gleichzeitig bin ich heimlich unzufrieden mit den Resultaten. Das verunsichert mich und schafft einen Hunger nach Kontrolle, nach Information. Aber bloß keinen Konflikt!
Führen ist eine schwierige Aufgabe und die Mitarbeiter fordern sie ein.

Seminarinhalt

Wir wollen mit Ihnen folgendes herausarbeiten:

  • Wie ist Ihr bisheriger Führungsstil?

  • Welcher Führungsstil passt zu ihrer Persönlichkeitsstruktur?

  • Welchen Führungsstil brauchen Ihre Mitarbeiter ganz konkret?

  • Welche Parameter im Mitarbeiterverhalten sollten welches Führungsverhalten auslösen?

 

Um diese Fragen zu beantworten werden wir mit Ihnen ein, unter Umständen sogar zwei, Psychogramme machen. Wir werden mit Hilfe spezifischer Fragestellungen in Kleingruppen und im Plenum arbeiten und situativ Methoden wie das System Coaching und Approaching einsetzen. Unerlässliche theoretische Hintergründe aus dem Bereich der Kommunikationspsychologie fließen ebenso ein, wie Erfahrungswerte aus der Unternehmensberatung.

 

Sie verlassen dieses Seminar mit einer konkreten Analyse Ihrer Führungspersönlichkeit, der Situation bei Ihnen vor Ort, einer Handlungsempfehlung für Ihr Führungsverhalten und einigen Instrumenten, diese umzusetzen.

Für wen ist das Seminar geeignet?

Das Seminar ist an keine Hierarchieebenen gebunden. Sie können ebenso Gruppenleiter sein, wie Geschäftsführer eines großen Unternehmens. Sie sind auch dann richtig, wenn Sie noch keine Führungsaufgaben haben und sich vielleicht auf diese Aufgabe vorbereiten oder im Rahmen einer Arbeitsgruppe in Ihrer Firma zur Führungskultur arbeiten. Das Wichtigste, was Sie mitbringen müssen, sind Ihre Erfahrungen. Wissen im Bereich der Basiskommunikation ist immer hilfreich. Wir werden uns aber dem Wissenstand unserer Teilnehmer anpassen. Also auch wenn Sie noch nicht die Gelegenheit hatten, sich mit Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung oder Teamentwicklung intensiver zu befassen, sind Sie bei uns genau richtig.

Hintergrund unserer Erfahrungen

Friedemann Schulz von Thun, den man mit seinem dreibändigen „Miteinander reden“ mittlerweile schon zu den Klassikern rechnen kann, hat auch zum Thema Führung ein besonders hilfreiches Buch herausgebracht – zusammen mit Mitarbeitern: “Miteinander reden: Kommunikationspsychologie für Führungskräfte“. Sehr zu empfehlen! Aber auch die Reihe “Der 01-Minuten Manager“ von Dr. Kenneth Blanchard ist lesenswert. Diese amerikanische Reihe versteht es auf sehr verständliche, übersichtliche Art und Weise, das Wesentliche von Führung herauszuarbeiten. Als provozierender und inspirierender Titel sei hier Hedwig Kellners “Teamlüge“ genannt und Reinhard K. Sprengers “Mythos Motivation“. Klassiker der Psychologie, wie vor allem Eric Bernes “Spiele der Erwachsenen“ fließen ebenfalls mit ein. Erwähnen möchte ich noch, dass alle unsere SeminarleiterInnen Erfahrungen als Führungskraft gesammelt haben und als Coaches und Berater dauerhaft ihren Fühler am Puls der Unternehmen haben.

Ort, Zeit und mehr

Dieses Seminar ist sehr intensiv und dauert deswegen auch drei Tage. Dass das viel Zeit für Sie ist, ist uns bewusst. Aber die Investition lohnt sich für Sie!
Die Seminargruppe soll zwischen sechs und zehn Teilnehmern umfassen. Zirka 14 Tage nach dem Seminar erhalten Sie von uns ein Protokoll der Veranstaltung aus dem natürlich alle persönlichen Angaben entfernt worden sind. Über Preise und Konditionen informieren Sie sich bitte auf unserem Informationsblatt am Ende der Mappe.

3 Seminartage ∙ Nennen Sie uns Ihre Terminwünsche!

Seminarleiter

Thomas W.Lux

E-Mail: tlux@lux-seminare.de

Please reload

© 2019 by Lux & Lux